Angebote

Was im Umgang mit Veränderung vorwärts führt ist universal. Die Kunst liegt darin, das, was universal ist, in konkrete Situationen zu übertragen. Sibylle Toblers Kernkompetenz ist es, Wissen zu Schlüsseldimensionen erfolgreichen Umgangs mit Veränderung zu vermitteln, verstehbar zu machen, warum diese Dimensionen wichtig sind und Sie dabei zu begleiten, Wissen in Ihre Situation zu übertragen – passend, motivierend, effektiv. Denn Wissen ist nur so gut, wie Sie es in Ihrem Kontext umsetzen können – egal, ob Sie als Beratungs- / Fachprofessional oder als Führungsperson Veränderungskompetenz bei anderen fördern, als Privatperson Ihre eigene Veränderungskompetenz stärken oder mit einer Einführungsveranstaltung oder einem Medienbeitrag Ihrer Zielgruppe Wissen vermitteln wollen. Gerne teilt Sibylle Tobler 26 Jahre Fachwissen und Praxiserfahrung mit Ihnen und begleitet Sie dabei, Wissen zum Eigenen zu machen. Sodass Sie effektiver tun können, was Sie tun wollen oder müssen. Und vielleicht sagen, was eine ältere Dame nach einer Lesung erstaunt und erfreut einbrachte: „Ich hatte immer das Gefühl, Umgang mit Veränderung ist etwas Mühsames. Jetzt habe ich entdeckt, dass es sehr motivierend sein kann.“

Während Schlüsseldimensionen erfolgreichen Umgangs mit Veränderung universal sind, sind konkrete Kontexte, Situationen, Motive und Zugänge zur Auseinandersetzung mit der Thematik ganz unterschiedlich. Sibylle Toblers Arbeit ist darauf ausgerichtet, präzise bei Ihrer Situation und Ihren Bedürfnissen anzuknüpfen. Um eine Idee zu bekommen, klicken Sie am besten unten auf den Link, der Ihrer Situation und Ihrem Interesse entspricht, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Die Veränderungskompetenz anderer fördern:

  • Als Beratungs- / Fachprofessional Veränderungskompetenz fördern: Sie arbeiten mit Menschen in Veränderungssituationen und erfahren, dass Ihre fachbezogene Arbeit umso besser greifen kann, je mehr sich eine Person auf Neues einlässt – daher wollen Sie Ihr Wissen erweitern, wie Sie im Rahmen Ihres Fachauftrags Veränderungskompetenz fördern können.
  • Als Führungsperson Veränderungskompetenz fördern: Sie verstehen, dass Veränderungskompetenz in einer Firma oder Organisation ein wichtiger Erfolgsfaktor ist – daher wollen Sie die Förderung dieser Kompetenz in Ihren Führungsstil integrieren bzw. eine fundiert positive Veränderungskultur stimulieren.
  • Als Case-Management- oder interdisziplinäres Team Veränderungskompetenz Ihrer Klienten / Patienten fördern: Sie arbeiten als Team mit Personen, die z.B. eine Krankheit zu bewältigen haben oder nach einem Unfall den Weg in den Arbeitsprozess zurückfinden müssen – daher wollen Sie Ihr Wissen erweitern, wie Sie Ihre unterschiedlichen Fachexpertisen auf das gemeinsame Ziel erfolgreicher Bewältigung der Veränderung ausrichten können, sodass dabei möglichst alle Beteiligten an einem Strick ziehen und die Menschen, mit denen Sie arbeiten, zum positiven Verlauf beitragen.

Die eigene Veränderungskompetenz stärken:

  • Individuelles Coaching: Bei Ihnen steht eine berufliche, private oder gesundheitliche Veränderung an – daher wollen Sie wissen, wie Sie selbstbestimmt, motiviert und mit Aussicht auf Erfolg vorgehen können.
  • Als Projektteam oder Arbeitsgruppe die eigene Veränderungskompetenz stärken: Sie arbeiten als Team zusammen und wissen, dass Veränderungskompetenz essenziell ist, um gemeinsam Wichtiges zu erreichen – daher wollen Sie Ihr Wissen erweitern, worauf es dabei ankommt und wie Sie vorgehen können.

Wissen vermitteln, Motivation zu eigenständigem Umgang mit Veränderung anregen und neugierig machen:

  • Einführungsveranstaltung „Wie Veränderung gelingt“: Das Thema “Erfolgreicher Umgang mit Veränderung” ist für Sie bzw. Ihre Zielgruppe wichtig oder ganz einfach interessant – daher wollen Sie eine Veranstaltung zu diesem Thema organisieren.
  • Medienbeitrag: Sie wissen, dass “Umgang mit Veränderung” ein Thema ist, das viele Menschen herausfordert – daher sehen Sie im Kontext Ihrer Medienarbeit einen Beitrag vor, der Ihrer Zielgruppe Anregungen zu einem selbstbestimmten, motivierten und erfolgreichen Umgang mit Veränderung vermittelt.

Kontextbeispiele, in denen Förderung von Veränderungskompetenz positive Prozesse ermöglicht:

  • Eigenregie am Arbeitsplatz: Als Führungskraft oder verantwortliche Person im Bereich Personalentwicklung/-weiterbildung wissen Sie, dass selbstverantwortliches, initiatives Denken und Handeln Ihrer Mitarbeitenden gerade in Veränderungssituationen wichtig ist für Motivation, aber auch für die erfolgreiche Bewältigung der Veränderung – daher wollen Sie eine entsprechend offene, lösungsorientierte Kultur stärken.
  • Gesundheitsförderung und Stressprävention: Sie wissen, dass Menschen, die Veränderungen offen, motiviert und selbstbestimmt begegnen, eher gesund bleiben – daher wollen Sie in Ihrer Firma oder Organisation Veränderungskompetenz fördern.
  • Lifestyle-Änderung und Krankheitsbewältigung: Sie haben mit Menschen zu tun, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Lebensstil ändern müssen oder trotz einer Krankheit Lebensqualität erhalten möchten – daher wollen Sie deren Wissen, Motivation und Mut zu Veränderung fördern.
  • Weitere: Sie sind in einer noch anderen Situation, haben ein Anliegen oder eine Idee in Bezug auf das Thema “Umgang mit Veränderung” – daher suchen Sie eine Person, die Ihnen weiterhilft. Am besten nehmen Sie dann direkt Kontakt mit uns auf.

 


Hier können Sie

Hier erfahren Sie mehr über