Links

Lijn

Zu jedem der hier aufgeführten Links hat Sibylle Tobler einen persönlichen Bezug. Die damit verbundenen Organisationen bzw. Personen sind für sie und ihre Arbeit in der einen oder anderen Form wichtig.


Inhalte

 

Auftraggeber und Organisationen, zu denen ein spezieller Kontakt entstanden ist:

  • Berner Fachhochschule BFH, Bern (CH). Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule. Neben der Lehre gehören Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen zu ihren Kernkompetenzen. U.a. setzt sie sich mit ihrem „Fachkurs Arbeitsintegration“ dafür ein, dass Professionals in diesem Kontext erfolgreich arbeiten können.
  • EGK-Gesundheitskasse, Zürich (CH). 1919 als Selbsthilfeorganisation gegründet, ist es dieser Schweizer Krankenkasse bis heute ein Anliegen, präventiv und ganzheitlich Selbstverantwortung, Gesundheit und Gesundheitsbewusstsein zu fördern. Dazu bietet die EGK u.a. ein attraktives Veranstaltungsprogramm an mit einer jährlichen Vortragsreihe und einem Seminarangebot der von ihr gegründeten SNE-Akademie. Alle Events auch für Nichtversicherte.
  • ICOH International Commission on Occupational Health, Rom (It). Ältester und grösster internationaler Fachverband, der sich mit Fragen des Gesundheitsschutzes und der Gesundheitsförderung in der Berufswelt befasst; darin u.a. Wissenschaftskomitee „Arbeitslosigkeit und Gesundheit“.
  • ideeX, Bern (CH). Unternehmensberatung, u.a. spezialisiert auf Newplacement; führt seit Jahren u.a. erfolgreich umfangreiche Newplacementprojekte in grossen (Multinational-) und mittleren Unternehmen durch; ähnliche Beratungsphilosophie.
  • Inselspital, Universitätsspital Bern, Direktion Personal (CH). Grosses Universitätsspital. Die Direktion Personal fördert über Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement Mitarbeitende aller Bereiche des Spitals in gesundem und erfolgreichem Umgang mit Veränderung und bietet dazu u.a. auch Weiterbildungen an.
  • Peter Itin, Basel (CH). Praxis für Shiatsu als Komplementär-Therapie.
  • Prof.em. Dr. Thomas Kieselbach, 1944-2011, Bremen (D). 2010 Emeritierter Leiter des Instituts für Psychologie der Arbeit, Arbeitslosigkeit und Gesundheit (IPG) der Universität Bremen,2000-09 Vorsitzender des Wissenschaftskomitees „Arbeitslosigkeit, Arbeitsplatzunsicherheit und Gesundheit“ der International Commission on Occupational Health, ab 2009 Vorstandsmitglied der International Commission on Occupational Health (ICOH).
  • MCV Management Center Vorarlberg, Lustenau (A). Führungskräfteentwicklung, systemische Beratung und Seminare Persönlichkeitsentwicklung.
  • Parkinson Schweiz, Egg (CH). Schweizerische Parkinsonvereinigung. Beratung, Information, Veranstaltungen und Selbsthilfegruppen für von der Parkinsonkrankheit Betroffene und Angehörige. Parkinson Schweiz engagiert sich seit 1985 als gemeinnützige Vereinigung für eine Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen, klärt die Öffentlichkeit über die Krankheit und das Leben mit Parkinson auf, fördert die Parkinsonforschung und engagiert sich aktiv in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonen.
  • Präventive Kardiologie & Sportmedizin, Universitätsspital Bern (CH). Die Universität Bern ist die erste Universität Europas, an der die Integration der kardiovaskulären Prävention und Rehabilitation in Lehre (Aus- und Weiterbildung), Forschung und Patientenbetreuung realisiert wurde. Die Präventive Kardiologie & Sportmedizin bietet derzeit das umfassendste Präventions- und Rehabilitationsprogramm für Herz- und Gefässpatienten an.
  • Schweizerische Herzstiftung, Bern (CH). Die Schweizerische Herzstiftung setzt sich als gemeinnützige, unabhängige Organisation für Information, Prävention und Unterstützung rund um Herzkrankheiten und Hirnschlag ein. Sie informiert die Öffentlichkeit, berät Betroffene, fördert Forschung, organisiert
    Veranstaltungen und publiziert vierteljährlich das Magazin „Herz und Hirnschlag“ mit praktischen Informationen und Tipps.
  • SDBB, Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung | Berufs- Studien- und Laufbahberatung, Bern (CH). Das SDBB ist eine Institution der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektionen EDK. Es erbringt u.a. Weiterbildungsangebote für Berufs-, Studien- und Laufbahnberatende.
  • Universitätsklinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie, Universitätsspital Bern (CH). Grosse Universitätsklinik mit vier Pflegestationen, deren Leitung sich einsetzt für Gesundheitserhaltung und –förderung des Pflegepersonals in einer Zeit der stetigen Veränderung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Medien, mit denen Sibylle Tobler zusammengearbeitet hat:

  • „Beratung Aktuell“: www.beratung-aktuell.de. Online-Fachzeitschrift für Theorie und Praxis der Beratung; erscheint 4 x jährlich; Paderborn (D): Verlag Junfermann; ISSN 1439-5916.
  • „Bewusster leben“.  Magazin zu Lifestyle, Gesundheit & Spiritualität; erscheint 6 x jährlich; Freiburg i. Br. (D): Hille Medien.
  • „BRIGITTE Balance“. Frauenzeitschrift mit Schwerpunkt Fitness, Gesundheit und Lebens-Balance; erscheint 6 x jährlich; Hamburg (D): Gruner + Jahr AG & Co KG; ISSN 0931-8763.
  • „EMOTION“. Magazin mit Inspiration und Impulsen für selbstbestimmte Frauen; erscheint 12 x jährlich; Hamburg (D): EMOTION Verlag GmbH.
  • „Für Frauen. Von Frauen.“ Ein Blog, in dem sich Frauen austauschen zu Themen rund um den Beruf; München (D): Gaby Regler, Laufbahn- und Karriereberatung.
  • „Herz und Hirnschlag“. Magazin der Schweizerischen Herzstiftung mit praktischen Informationen und Tipps rund um Herzkrankheiten und Hirnschlag sowie zu den Aktivitäten der Schweizerischen Herzstiftung; erscheint 4 x jährlich; Hrsg. Schweizerische Herzstiftung, Bern (CH).
  • „LISA“. Frauenzeitschrift; erscheint wöchtentlich; Offenburg (D): Hubert Burda Media; ISSN 1862-7587.
  • „Lyoness Cashback Magazine“. Aktuelle Informationen für Mitglieder und Lifestyle-Magazin des Paycard-Unternehmens Lyoness; erscheint 2 x jährlich in 11 Sprachen und Auflage von 300’000; Hrsg. Lyoness Europe AG, Buchs (CH)
  • „NAKOS INFO“. Zeitschrift zur fachpolitischen Diskussion, Information und zum bundesweiten Austausch örtlicher Selbsthilfekontaktstellen bzw. von Versorgungseinrichtungen, die in ihrem Arbeitsbereich ein Informationsangebot für Selbsthilfegruppen und Interessierte entwickelt haben; erscheint 3 x jährlich; Hrsg. NAKOS Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen, Berlin (D); ISSN 1615-5890.
  • „PANORAMA.aktuell: Der Newsletter“. Newsletter an ein Fachpublikum aus den Bereichen Berufsbildung, Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung und Arbeitsmarkt; erscheint 14-täglich; Hrsg. SDBB Schweizerisches Dienstleistungsunternehmen Berufsbildung| Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Bern (CH).
  • „ParkinsonNews“. Newsletter mit aktuellen Informationen zum Thema Parkinson für Betroffene, Angehörige und Interessierte; erscheint monatlich; wird durch einen Parkinson-Betroffenen unterhalten, (CH).
  • „Post-Arbeitsmarkt“. Newsletter für Mitarbeitende der Österreichischen Post AG. Mit aktuellen Informationen, Reportagen und Interviews rund ums Thema Jobs bei der Post, alternative Berufslaufbahnen, Arbeitsmarkt und Trends im Arbeitsleben; erscheint monatlich; Österreichische Post AG, Wien (A).
  • „Psychologie Heute“. Führendes deutschsprachiges Magazin für Psychologie und die benachbarten Wissenschaften wie Soziologie, Philosophie, Biologie, Hirnforschung oder Ethnologie; erscheint 12 x jährlich; zusätzlich 3 x jährlich ein Themenschwerpunktheft Psychologie Heute Compact; Weinheim (D): Julius Beltz GmbH & Co KG; ISSN 0340-1677.
  • „SAT1 Weck Up – Ihr Magazin am Sonntagmorgen“. Morgenmagazin Sonntags 8-9 Uhr – wöchentlich unterhaltsam informiert über ein Thema, das bewegt. Mit Experten, Prominenten und Betroffenen, die beraten, diskutieren, erzählen; Moderation: Judith Pinnow und Olli Briesch; wöchentlich; Mainz (D): NEWS AND PICTURES Fernsehen GmbH & Co. KG. Sendung So. 17.02.2013 zum Thema „Herausforderungen meistern“ mit Gästen G.G. Anderson und Dr. Sibylle Tobler.
  • socialnet Rezensionen: www.socialnet.de. Online-Rezensionen von Experten aus Hochschule und Praxis aus den Bereichen Soziale Arbeit, Pflege, Sozialwirtschaft; Köln (D): socialnet Verlag; ISSN 2190-9245.
  • „stern spezial Gesund Leben“. Das Magazin für Körper, Geist und Seele; erscheint 6 x jährlich mit einem Themenschwerpunkt; Hamburg (D): Gruner + Jahr; ISSN 1860-1375.
  • „Weight Watchers Magazin“. Magazin der Weight Watchers Organisation zu Gewichtsreduktion und gesunder Lebensweise; erscheint 6 x jährlich; Düsseldorf (D): Weight Watchers (Deutschland) GmbH; ISSN 1868-5269.
  • „wirtschaft + arbeit“. Magazin für UnternehmerInnen; erscheint 2 x jährlich; Hrsg. Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons St. Gallen (CH).
  • socialnet Rezensionen: www.socialnet.de. Online-Rezensionen von Experten aus Hochschule und Praxis aus den Bereichen Soziale Arbeit, Pflege, Sozialwirtschaft; Köln (D): socialnet Verlag; ISSN 2190-9245.
  • „Zeit zu leben“: www.zeitzuleben.de. Pfiffig und einladend gemachte Website mit vielen Informationen, Mutmachern, praktischen Anregungen sowie einem Newsletter rund ums Thema Persönlichkeitsentwicklung. Empowerment für den Alltag im besten Sinn.
  • „ZESO“. Zeitschrift für Sozialhilfe; erscheint 4 x jährlich; Hrsg. SKOS Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe, Bern (CH); ISSN 1422-0636.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Die Verlage Sibylle Toblers Bücher:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Last but not least – Wichtige Inspirationsquellen:

  • Steve de Shazer, 1940-2005 (USA). US-amerikanischer Psychotherapeut; entwickelte den Ansatz Lösungsorientierter Kurztherapie; auf der Grundlage von Ansätzen Systemischer Therapie und Hypnotherapie gründete er und seine Frau Insoo Kim Berg Ende 70er Jahre in Milwaukee das Brief Family Therapy Center (BFTC); charakteristisch ist die konsequente Orientierung an Gesundheit, Ressourcen und Lösungen statt an Krankheit, Mangel und Problemen; Sibylle Tobler knüpft in ihrer Dissertation und Beratungstätigkeit bei der von de Shazer und seiner Frau stets weiterentwickelten Strömung Lösungsorientierter Kurztherapie und -beratung an.
  • Prof. em. Dr. Julius Kuhl, geb. 1947 (D). 1986 – 2015 Professor für Differentielle Psychologie und Leiter der Abteilung für experimentelle Persönlichkeitspsychologie an der Universität Osnabrück. Im Rahmen ihrer Auseinandersetzung mit Motivationspsychologie wurde Sibylle Tobler Kuhls PSI-Theorie wichtig. Kuhl verarbeitet darin wichtige Erkenntnisse zum Phänomen, dass sich die einen Menschen stets auf neue Möglichkeiten ausrichten, Lösungen suchen und finden sowie Erfolg haben („handlungsorientierte Gestalter“), während andere ihre Aufmerksamkeit auf Probleme fokussieren, Missstände erdulden und sich schlecht von Misserfolg erholen („lageorientierte Dulder“).
  • Dr. Wayne W. Dyer, 1940-2015 (USA). US-amerikanischer Psychotherapeut, Bestsellerautor mehrerer Klassiker der Lebenshilfe-Literatur, Referent; Vertreter des Empowerment-Ansatzes (Ermächtigung, Hilfe zur Selbsthilfe); charakteristisch ist die Ermutigung und Befähigung zu Übernahme von Selbstverantwortung und Selbstentfaltung.
  • Prof. em. Dr. Dr. Christoph Morgenthaler, geb. 1946 (CH). 2011 Emeritierter Lehrstuhlinhaber Fachbereich Seelsorge und Pastoralpsychologie an der Universität Bern, Theologe und Psychologe; Schwerpunkte u.a. in systemischer Seelsorge, Pastoralpsychologie und Religionspsychologie; er betreute Sibylle Toblers Dissertation in inspirierender Weise und war sehr offen für ihr Anliegen, fächerübergreifend Erkenntnisse aus psychologischer Arbeitslosigkeitsforschung, Lösungsorientierter Kurzberatung und Pastoralpsychologie in ein praxistaugliches Modell zur Beratung von beruflichen Übergangsprozessen zu integrieren.
  • Schweizerisches Praxisfirmennetz Helvartis. 1993 durch das SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft, Kompetenzzentrum des Bundes für alle Kernfragen der Wirtschaftspolitik) und den KV Schweiz (Kaufmännischer Verband Schweiz) gegründetes Netz von Arbeitsintegrationsfirmen; heute gibt es weltweit ein Netz von mehr als 7800 dieser Arbeitsintegrationsfirmen; deren Auftrag und Ziel ist es, stellensuchende Personen mit kaufmännischer Ausrichtung mithilfe kaufmännischer Praxis, Schulung und individueller Beratung bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu unterstützen; Sibylle Tobler hat als (Co-)Gründerin/Geschäftsführerin während 10 Jahren zwei dieser Firmen in der Schweiz aufgebaut und geleitet und in der Begleitung stellensuchender Menschen sehr viel gelernt über die Faktoren, die im Umgang mit Veränderung essenziell sind.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 


Hier können Sie

Hier erfahren Sie mehr über


TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPrint this page